skip to content. Jump to main navigation and Login. Jump to additional Informations. Schrift: grösser | kleiner | Standard  Hintergrund: Farbe: weiss | Farbe: schwarz

der Inhalt: was, für wen und warum?

Bevor Sie sich ins Onlinegetümmel stürzen, sollten Sie sich ganz genau vor Augen führen, was Sie anbieten wollen und ob es dafür auch die passende Zielgruppe im Internet gibt.

Alle Bemühungen, eine Webseite zu etablieren werden fehlschlagen, wenn Sie nicht zuerst genau definieren, welche Produkte oder Dienstleistungen (was) Sie für welche Zielgruppe (für wen) anbieten möchten und warum diese Zielgruppe gerade Ihr Angebot nutzen soll.

Darauf aufbauend analysieren wir gemeinsam, wie Ihre Konkurrenten im Netz vertreten sind und was wir vielleicht besser machen können, um mit Ihrer Webseite möglichst viele Kunden anzuziehen.

Was: Daten - Fakten - Notwendiges?

Erstellen Sie eine Liste mit allen geplanten Inhalten. Versetzten Sie sich in die Lage Ihrer zukünftigen Besucher und fragen Sie sich, welche Informationen diese von Ihnen erwarten. Überlegen Sie genau, welche Produkte und Dienstleistungen angeboten werden sollen. Vergessen Sie dabei nicht die "notwendigen Übel" wie Impressum oder Kontaktformular. Zusätzliche Informationen wie Anfahrtskizze oder Liefer- und Zahlungsbedingungen schaffen ein gesteigertes Kundenvertrauen.

  • Ihr Unternehmen: Wer sind wir?
    Firmengeschichte, Philosophie, Organisation, Stellung am Markt
  • Fakten: Was tun wir?
    Leistungsspektrum, Mitarbeiter, Maschinen, Standorte, Umsätze
  • Ihr Angebot: Was bieten wir an?
    Dienstleistungen, Produkte, Sonderangebote, Liefer- und Zahlungs- Bedingungen
  • Ihr Service: Was tun wir für unsere Kunden?
    Ansprechpartner, Support, Anfahrtskizze, Downloads
  • Aktuelles: Stellenausschreibungen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen
  • Notwendiges: Datenschutzerklärung, Kontaktformular, Impressum, Glossar, Inhaltsverzeichnis, Hilfe zur Seite

für Wen: die Zielgruppe

Beschreiben Sie so genau wie möglich, für Wen Ihre Produkte und Dienstleistungen und damit natürlich auch Ihre Internetseite von Interesse sein könnte. Kriterien hierfür können sein: Bildungs- und Berufsstand, Einkommenssituation, Altersgruppe, Geschlecht, persönliche Interessen, vermutete Kompetenz beim Umgang mit dem Internet und die technische Ausstattung.

Aber vergessen Sie dabei nie, dass Ihre anvisierte Zielgruppe nur ein kleiner Ausschnitt aus der großen Menge potentieller Besucher -und Käufer- ist. Und je mehr Besucher Sie mit Ihrer Internetseite ansprechen, desto erfolgreicher können Sie Ihr Produkt vermarkten. Deshalb:

barrierefreie Seiten gestalten - für Alle!

Die zugrunde liegende Richtlinie des BITV ist nicht, wie viele vielleicht denken, ein technisches Regelwerk, dessen Vorgaben mechanisch umsetzbar oder abprüfbar wären. Es sind vielmehr Gestaltungsregeln und sie bedürfen der einsichtigen, kreativen Anwendung.

Man kann die Inhalte der BITV auch als eine Erweiterung der Usability, also der Gebrauchsfähigkeit von Websites sehen, die meisten Vorgaben kommen schließlich allen Besuchern zugute. Die Richtlinien führen zu einer klaren Struktur der Inhalte, einer guten Lesbarkeit, und ermöglichen die Anpassung der Darstellungsgrößen an verschiedene Ausgabegeräte.

Der Aufwand lohnt sich - Nur wer nutzerfreundliche und interessante Inhalte anbietet, diese logisch strukturiert und für möglichst viele Menschen zugänglich macht, kann auf entsprechende Besucherzahlen auf seiner Website rechnen.

Warum: welches Absicht steckt dahinter?

Was ist das Thema? Worum geht es? Welche Inhalte werden angeboten? Besonders Internetauftritte sollten diese Fragen bereits auf der Startseite beantworten. So kann der neue Besucher schnell erkennen, ob es sich lohnt, sich weiter mit der Seite zu beschäftigen. Dadurch wird Vertrauen aufgebaut. Der Anfang muss sitzen. Motivieren Sie den Besucher und hinterlassen Sie einen positiven Eindruck. Der erste Eindruck entscheidet über den Gesamteindruck.

Informieren - Werben - Kommunizieren - Verkaufen?

Informieren: Die Besucher sollen sich mit Hilfe Ihrer Internetseite einen Überblick über ein Thema verschaffen oder gezielt auf bestimmte Informationen zugreifen.

Werben: Schon seit einigen Jahren nutzen Firman das Internet intensiv zur Bewerbung ihrer Produkte- und das mit zunehmendem Erfolg. Das Verhältnis von Kosten und Wirkungsgrad ist sehr attraktiv.

Kommunizieren: Eine neue Form der Kommunikation bieten Emails, Chaträume und der geschickte Einsatz von Interaktivität, zum Beispiel durch Kundenbefragungen.

Verkaufen: das Verkaufen von Produkten über das Internet ist längst den Kinderschuhen entwachen.